Himmlische Symbole im Tarot - jahresstern.de

Tarot und die Planeten: Der Mond (Nachtmeerfahrt)

Besonders die Hohepriesterin pflegt eine spezielle Affinität zum Mond (© deviantART - Fotolia.com)

Besonders die Hohepriesterin pflegt eine spezielle Affinität zum Mond (© deviantART - Fotolia.com)

Die 22 Karten der großen Arkana werden auch als Reise des Helden angesehen. Die Tarotkarten sind dazu da, dass man durch sie ein Bewusstsein für sich selbst entwickelt. Die Frage, wer man eigentlich ist, ist schwieriger zu beantworten als viele glauben. Man ist ständig von äußeren Einflüssen umgeben, die einen in Richtungen drängen, in die man eigentlich gar nicht gehen will.

Wege durch Tag und Nacht finden

Bei der Reise des Helden geht es um eine Emanzipation von diesen Einflüssen und ein Entwicklung des eigenen Charakters. Die Karten symbolisieren dabei alle Stationen, die man in seinem Leben und bei der Charakterentwicklung durchlebt. Die ersten Stationen werden hierbei als eher männlich angesehen, die zweistelligen Karten als mehr weiblich. Die ersten Karten stehen unter Kraft des Magiers. Dieser hat eine spezielle Verbindung zur Sonne, die sich auch auf den Weg auswirkt. Der weibliche Weg ist durch die Hohepriesterin geprägt, die eine Affinität zum Mond aufweist. Die Reise ist nun eine durch die Nacht, die manchmal dunkel sein kann. Den Weg über den Tageshimmel hat man nun hinter sich gelassen und man muss sich auch auf die Dunkelheit einlassen.

Erlösung geschieht gleichermaßen durch Negatives und Positives

Die Karten, die den ersten Weg beschreiben stellen einen Kontrast zu den Karten dar, denen man auf der weiteren Reise begegnet. So ist zum Beispiel die Herrscherin (III) die Mutter der Natur und steht für Wachstum sowie Lebendigkeit. Die Karte, die ihr gegenübergestellt ist, ist der Gehängte (XII) und symbolisiert dagegen den Stillstand. Ein weiteres Beispiel ist der Herrscher (IV). Dieser steht für Festigkeit, Struktur und Kontinuität. Die entgegengesetzte Karte des Todes steht für deren Auflösung. Eine wichtige Karte ist zudem der Teufel (XV). Bei der Tagesfahrt waren es die Liebenden (VI), die dem Reisenden das größte Glück der Bewusstwerdung veranschaulichten. Nun ist es der Teufel, der bei der Nachtmeerfahrt, die größten Abgründe der eigenen Seele zeigt. Beide Pole sind bei der eigenen Bewusstwerdung von Bedeutung. Nur wer beides kennt, Glück und Leid, der ist wahrhaft frei und kann Erlösung finden.

Astrologie und Horoskop Berater am Telefon

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *